Pferde schwitzen wie wir über die Haut. Wenn also die Temperaturen draußen ansteigen, Dein Pferd nach dem Training seinen durchnässten Körper an Dir reiben will, dann weißt Du, dass da nur noch viel Wasser hilft. Ob die kühle Dusche nun wegen des Schwitzens nötig ist oder wegen einer genussvollen Wälzorgie auf der Koppel ist egal. Fakt ist, wenn Du Dein Pferd waschen möchtest, dann solltest Du wissen, wie es richtig praktiziert wird. Schlimmstenfalls könnten Kreislaufprobleme beim Pferd entstehen. Keine Angst, diese Art der Pferdepflege ist wirklich kein Hexenwerk.

Tipp 1: Zeit nehmen und den Cool Down nicht vernachlässigen

Die Kombi aus verschwitztem Pferd und eiskaltem Leitungswasser ist nicht gut. Lass Deinen Goldschatz nach getaner Arbeit ruhig noch etwas relaxen und körperlich runterkühlen. Langes Trockenreiten ist ohnehin ein Muss. Der Cool Down kann aber ebenso ein Spaziergang oder das langsame Grasen im Schatten sein. Alles wirkt effektiv gegen Kreislaufprobleme beim Pferd. Auch die Pferdedusche braucht Zeit. Nimm Dir pro Bein mindestens 5 - 10 Minuten vor. Weniger würde nämlich nicht kühlen, sondern tatsächlich wieder aufheizen.

Tipp 2: Wasserstrahl anpassen

Da es sich bei Deinem tierischen Fortbewegungsmittel nicht um ein Rad oder Auto handelt, gilt: Sachte mit der Brause. Ein weicher Wasserstrahl wird von fast allen Pferden als angenehm empfunden. Gerade in der Angewöhnungsphase bringt ein sanftes Plätschern das Pferdchen weniger zum Weichen als ein "explosives Geschoss".

Tipp 3: Langsame Annäherung an das Herz

Um Kreislaufprobleme beim Pferd zu vermeiden, solltest Du bei der Pferdedusche erst von unten an den Hinterbeinen anfangen, dann genauso die Vorderbeine, nun von hinten wieder vorsichtig hoch zur Kruppe, zum Schweif und Richtung Rücken, vom Hals zum Bauch. Kopf aussparen oder mit weichem Schwamm waschen. Neigt Dein Tier zu Verspannungen, kannst Du den Rücken weglassen oder ihn ebenfalls sanft mit Schwamm und lauwarmen Wasser (Gießkanne) abwischen. Die nasse Pferdepflege soll schließlich angenehm für Dein Tier sein.

Tipp 4: Mildes Pferdeshampoo bei der Fellpflege vom Pferd verwenden

Pferdeshampoo ist genau auf diese Art Tier/Haut angepasst. Bestenfalls also ohne Chemie und mit natürlichen Aromen veredelt. Wir empfehlen dir hierzu unser Animalon Soft Shampoo. Mit pflanzlichen Waschtensiden reinigt es mühelos Fell, Schweif und Mähne deines Pferdes und ist gleichzeitig schonend zur Haut.

Soft Shampoo
Soft Shampoo
Soft Shampoo
Soft Shampoo
Soft Shampoo
Soft Shampoo

Soft Shampoo

18,95 €

Tipp 5: Nicht zu oft

Dein Pferd hat eine natürliche Schutzschicht auf seiner Haut. Das heißt: Pferd waschen ja, täglich aber lieber nicht. Das würde diese wertvolle Talgschicht nämlich angreifen und äußere Einflüsse (Wetter, Insekten etc...) hätten leichtes Spiel. Eine gewisse Pferdepflege bringt Dein Pferd daher von Natur aus schon mit.

Tipp 6: Schweif waschen

Du kannst ihn einfach von unten nach oben angießen. Hilfreich ist wieder eine Gießkanne mit vorgewärmten Wasser, denn der eiskalte Wasserstrahl löst meist einen unangenehmen Klemm-Reflex beim Tier aus, sobald Du Richtung Schweifrübe kommst. Wie gesagt, die Pferdedusche soll Deinem Pferd ja Wohlbefinden schaffen. Beim Schweif waschen werden dann die nassen Haare schön seifig mit dem Shampoo einmassiert. Lass es ruhig einwirken. Gerade während der Rosse oder bei Kotwasser-Patienten benötigt es etwas Zeit bis verklebte Haare sich voneinander lösen. Hier hilft leider tatsächlich nur warmes Wasser, um hartnäckigen Verkrustungen Herr zu werden. Ist der Schweif dann mit klarem Wasser rein gespült und getrocknet, darfst Du ihn mit Pflegespray wie z. B. unserem Soft Mähnen- und Schweifspray einsprühen und verleihst so dem Langhaar deines Pferdes das perfekte Pflege-Finish. Lass das Spray kurz einwirken und bürste die Mähne und den Schweif deines Pferdes danach einfach gründlich von unten nach oben durch. 

Tipp 7: Nutze die Zeit der Fellpflege beim Pferd als "Eure Zeit"

Die Pferdepflege ist die beste Möglichkeit Deinem Pferd nahe zu sein und ihm zu zeigen, dass es total angenehm ist, wenn Du in seiner Nähe bist. Ob Pferdedusche, Massage, Putzen oder Frisieren - alle Anwendungen haben eins gemeinsam: Ihr beide seid zusammen, könnt dabei entspannen und erfreut Euch am liebevollen Miteinander.